Pass- und Meldewesen

Wohnungswechsel

Wer eine Wohnung bezieht, muss sich nach dem Meldegesetz. innerhalb einer Woche beim Einwohnermeldeamt anmelden. Sämtliche Pässe und Ausweise müssen bei der Anmeldung vorgelegt werden. Eine Abmeldung des bisherigen Wohnsitzes ist bei einem Umzug im Inland nicht erforderlich. Diese ist nur bei einem Wegzug ins Ausland oder bei Aufgabe einer Nebenwohnung notwendig. Auch wer innerhalb der Gemeinde umzieht, muss sich innerhalb einer Woche beim Einwohnermeldeamt ummelden.

Die An- bzw. Ummeldung ist gebührenfrei. Die Gebühr für eine Meldebestätigung beträgt 8,- €.

 

Änderung der Kfz-Papiere

Bei einem Wohnsitzwechsel ist auch eine Adressänderung in den Kfz.-Papieren erforderlich. Diese kann bei einem Umzug innerhalb des Landkreises von der Gemeinde vorgenommen werden; hierfür wird eine Gebühr von 11,- € erhoben.

Sollten Sie von außerhalb des Kreises Bergstraße zuziehen, ist eine Vorsprache bei der Kfz-Zulassungsstelle in Heppenheim erforderlich. Dies gilt auch bei sonstigen Änderungen, wie zum Beispiel einem Halterwechsel oder einer Abmeldung des Fahrzeuges.


Personalausweise, Reisepässe und Kinderreisepässe

Die Passpflicht für deutsche Staatsangehörige beginnt mit Vollendung des 16. Lebensjahres. Für Kinder bis zwölf Jahren kann ein Kinderreisepass mit einer Gültigkeitsdauer von 6 Jahren ausgestellt werden, der nach Ablauf maximal bis Vollendung des zwölften Lebensjahres verlängert werden kann. Bei der Beantragung eines Kinderreisepasses muss in jedem Fall ein biometrietaugliches Passbild vorgelegt werden.

Der Passantrag muss von beiden Elternteilen unterschrieben werden; bei Kindern, die das zehnte Lebensjahr vollendet haben, ist auch die Unterschrift des Kindes erforderlich. Nach Vollendung des zwölften Lebensjahres kann ein normaler Reisepass (ePass) oder alternativ auch ein Personalausweis für das Kind ausgestellt werden.

Bei Antragstellern, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt die Gültigkeit der Personalausweise und Reisepässe 6 Jahre, ansonsten 10 Jahre. Die Beantragung eines Personalausweises oder Reisepasses kann wegen der Unterschriftsleistung nur durch persönliche Vorsprache erfolgen.

Im Reisepass werden neben dem Lichtbild auch die Fingerabdrücke in einem Chip gespeichert. Die Erfassung der Fingerabdrücke (in der Regel des rechten und linken Zeigefingers) erfolgt bei der Antragstellung mittels Scanner. Das Passbild muss den Richtlinien der Fotomustertafel der Bundesdruckerei entsprechen (Frontalaufnahme, neutraler Gesichtsausdruck, keine Schatten etc.)

Seit dem 01.11.2010 gibt es den neuen Personalausweis im Scheckkarten-Format. Er ist mit einem Computerchip (Online-Ausweisfunktion) versehen, wodurch man sich auch per Computer damit ausweisen kann. Diese Online-Ausweisfunktion, die nur von Ausweis-Inhabern über 16 Jahren genutzt werden kann, kann jedoch auch seitens der Gemeindeverwaltung ausgeschaltet werden, wenn jemand dies wünscht. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die Fingerabdrücke im Personalausweis zu speichern.

Das Passbild muss ebenfalls den Richtlinien der Fotomustertafel der Bundesdruckerei entsprechen (siehe Reisepass).
Nach Herstellung des Ausweises seitens der Bundesdruckerei wird dem Antragsteller ein Brief mit einer PIN-Nummer übersandt, welcher bei Abholung des Personalausweises mitgebracht werden sollte, da die PIN vor dem ersten Verwenden der Online-Ausweisfunktion in eine eigene, frei wählbare PIN geändert werden muss.

Bitte beachten Sie, dass die Personalausweise und Reisepässe von der Bundesdruckerei in Berlin ausgestellt werden und die Bearbeitungszeit mehrere Wochen dauern kann. In dringenden Fällen kann kurzfristig ein vorläufiger Personalausweis/Reisepass oder auch ein Express-Reisepass (lieferbar innerhalb von 3 Werktagen) ausgestellt werden. Die Anschrift im Personalausweis wird bei Zuzügen/Umzügen gebührenfrei geändert; eine Änderung der Personaldaten (z.B. Namensänderung bei Eheschließung) macht jedoch eine Neuausstellung erforderlich.


Gebühren:

Ausstellung eines Personalauseises
vor Vollendung des 24. Lebensjahres

22,80 €


Ausstellung eines Personalausweises
nach Vollendung des 24. Lebensjahres

28,80 €


Änderung der Pin-Nr. des Personalausweises

6,00 €

Nachträgliches Einschalten der Online-Ausweisfunktion

6,00 €

Entsperrung der Online-Ausweisfunktion

6,00 €

Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises

  10,00 €

Ausstellung eines Reisepasses
vor Vollendung des 24. Lebensjahres

37,50 €


Ausstellung eines Reisepasses
nach Vollendung des 24. Lebensjahres

59,00 €


Ausstellung eines Express-Reisepasses
vor Vollendung des 24. Lebensjahres

69,50 €


Ausstellung eines Express-Reisepasses 
nach Vollendung des 24. Lebensjahres

91,00 €


Ausstellung eines Reisepasses mit 48 Seiten
vor Vollendung des 24. Lebensjahres

59,50 €


Ausstellung eines Reisepasses mit 48 Seiten
nach Vollendung des 24. Lebensjahres

81,00 €


vorläufiger Reisepass

26,00 €

Ausstellung eines Kinderreisepasses

13,00 €

Verlängerung/Änderung eines Kinderreisepasses

  6,00 €

 

Lohnsteuerkarten

Lohnsteuerkarten in Papierform wurden letztmalig für das Jahr 2010 ausgestellt. Diese behalten für 2011 und 2012 ihre Gültigkeit und werden dann durch ein elektronisches Verfahren ersetzt. Sollten sich Änderungen bezüglich Steuerklasse, Freibeträge etc. ergeben, die erst nach dem 01.01.2011 wirksam werden, muss die Steuerkarte beim zuständigen Finanzamt geändert werden. Auch wenn für das Jahr 2012 erstmalig eine Lohnsteuerkarte benötigt wird, muss vom Finanzamt eine Ersatzbescheinigung ausgestellt werden, eine Zuständigkeit der Gemeinde ist nicht mehr gegeben. Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.elster.de

Öffnungszeiten

montags 8.30-11.30 Uhr
dienstags 14.00-16.00 Uhr
mittwochs geschlossen
donnerstags 15.00-18.00 Uhr
freitags 8.30-11.30 Uhr

 

Während der Sprechstunden ist die Anwesenheit des Bürgermeisters wegen evtl. Termine außer Haus nicht gewährleistet.